Dr. Anna Schnauber-Stockmann

05/2016: Promotion zum Dr. phil., Thema: „Medienselektion im Alltag. Die Rolle von Gewohnheiten im Selektionsprozess“.

Seit 08/2010: Wissenschaftliche Mitarbeiterin am Lehrstuhl Prof. Dr. Gregor Daschmann am Institut für Publizistik, Johannes Gutenberg-Universität Mainz

01/2008 – 06/2010: Projektleiterin im Bereich Markt- und Sozialforschung beim IFAK Institut in Taunusstein

10/2007: Abschluss als Magister Artium in Publizistik; Magisterarbeit zum Thema: „States or Traits? Was beeinflusst die Teilnahmebereitschaft an telefonischen Interviews?"

02/2004 - 10/2007: Projektassistentin bei forum! Marktforschung in Mainz.

04/2003 - 08/2006: Tutorin für Statistik am Institut für Publizistik.

10/2002 - 10/2007: Studium der Publizistikwissenschaft, Rechtswissenschaft und Politikwissenschaft an der Johannes Gutenberg-Universität Mainz.

Forschungsschwerpunkte

  • Mediennutzungsforschung, v.a. Habitualisierung der Mediennutzung/-selektion
  • Medienwirkungsforschung, z.B. Kultivierungsforschung
  • Online-Kommunikation, v.a. Cybermobbing und mobile Kommunikation
  • Methoden der empirischen Kommunikationswissenschaft

Preise und Auszeichnungen

  • Top Faculty Paper 2020 der Mobile Communication Interest Group der International Communication Association (ICA) für die Einreichung "What determines instant messaging communication? Examining the impact of person- and situation-level factors on IM responsiveness and perceived stress" (mit Leyla Dogruel)
  • Best Proposal Award 2017 der DGPuK-Fachgruppe Methoden der Publizistik- und Kommunikationswissenschaft für den Vortrag "Modellierung von Dynamiken mittels latenter Wachstumskurvenmodelle: eine methodische Erweiterung am Beispiel der Mediennutzung" (mit Frank Mangold)
  • Forschungsförderpreis der Freunde der Universität Mainz e.V. für eine "hervorragende Dissertation" (2017)
  • Förderpreis des Forschungsschwerpunktes Medienkonvergenz für die beste an der Universität Mainz abgeschlossene Dissertation im Bereich der Medienkonvergenz (2016)
  • Top Student Paper Award 2013 der Mass Communication Division der International Communication Association (ICA) für die Einreichung "Media Habits: The Core of Media Repertoires" bei der 63. Jahrestagung der ICA "Challenging Communication Research" in London (mit Cornelia Wolf)
  • Poster Award 2013 bei der 15. General Online Research Conference (GOR) für das Poster "Measuring Media Habits in a Self-Administered Online Questionnaire" (mit Teresa K. Naab)
  • alumni Examens-Award für die beste Arbeit an der Schnittstelle zwischen Theorie und Praxis, 2008
  • Auszeichnung der Magisterarbeit durch das Institut für Publizistik der Johannes Gutenberg-Universität Mainz zur "Magisterarbeit des Jahres 2008"

Funktionen

  • Seit 05/2020: Schatzmeisterin der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK)
  •  02/2019 - 01/2021: Erste Sprecherin der Fachgruppe "Rezeptions- und Wirkungsforschung" in der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) (mit Frank Mangold)
  • 09/2013 - 08/2015: Nachwuchssprecherin der Nachwuchsgruppe NaRezFo der DGPuK-Fachgruppe Rezeptions- und Wirkungsforschung (zusammen mit Christine E. Meltzer und Julia Niemann)

Tagungsorganisationen

  • Jahrestagung der Fachgruppe "Rezeptions- und Wirkungsforschung" in der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) vom 31.01.-02.02.2019 in Mainz (gemeinsam mit Christine E. Meltzer und Philipp Müller)
  • 58. Jahrestagung der Deutschen Gesellschaft für Publizistik- und Kommunikationswissenschaft (DGPuK) vom 08.-10.05.2013 in Mainz (Mitglied der Task Force)
  • 1. Nachwuchstag der DGPuK vom 13.-15.09.2012 in Mainz (gemeinsam mit Melanie Magin, Stefan Geiß, Philipp Weichselbaum und Sven Engesser)

Sonstige Aktivitäten

Reviewertätigkeit für "Journal of Communication", "Media Psychology", "Computer in Human Behavior", "Cyberpsychology, Behavior, and Social Networking", „New Media & Society“, "Mobile Media & Communication", "Mass Communication & Society", "Psychology of Popular Media Culture", "Annals of the International Communication Association", "International Journal of Communication" und "Medien & Kommunikationswissenschaft"